Creme zur Kräftigung der Haut bei Vitiligo und Pigmentverlust

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4

Kann es sein, dass ich Vitiligo/ Weißfleckenkrankheit habe und woher kann das kommen?

Wenn Sie bemerken, dass sich weiße Flecken auf der Haut bilden, dann sollten sie darüber nachdenken, ob nicht Vitiligo (oder auf Deutsch Weißfleckenkrankheit) die Ursache sein kann.

Es ist typisch bei dieser Erkrankung, dass die Haut stellenweise das Hautpigment Melanin verliert, was dann zu den deutlich wahrnehmbaren weißen Hautstellen führt.

Weiße unregelmäßig geformte Hautstellen, die bei der ersten Wahrnehmung die Größe einer kleinen Münze haben, sind typisch für Vitiligo.

Ebenfalls typisch ist, dass diese Stellen zuerst im Spannbereich der Haut, also z. B. auf den Knien, am Ellenbogen oder auf der Oberseite der Füße auftreten. Ebenfalls typisch ist eine Erstwahrnehmung dieser Hautprobleme im Anal- und/ oder Genitalbereich.

Im Bild nebenstehend ist der typische Anfangsverlauf einer Vitiligo im Spannbereich des Ellenbogens zu sehen.


Die Pigmentzellen in der menschlichen Haut werden Melanozyten genannt (Englisch: Melanocyte).

In diesen Zellen werden Melanosome produziert, dies sind die Pigmentkörperchen, die weiter in die oberen Hautschichten wandern und besonders dort in der bräunlichen, pigmentierten Oberschicht wahrge-nommen werden.

Was sind die objektiven Probleme bei Vitiligo/ Weißfleckenkrankheit?

Diese Form der Erkrankung stellt für die Betroffenen keine objektiv ernsthaften Probleme dar: Die weißen Flecken sind nicht mit Schmerzen oder weiteren Konsequenzen verbunden.

Allerdings stellen diese Hautveränderungen für die Betroffenen oft psychologisch ein Problem dar: Man fühlt sich unwohl, weil man vermutet, dass andere Menschen negativ auf diese Hautveränderungen reagieren könnten.

Teilweise haben die Erkrankten Vorurteilen zu kämpfen, da nicht überall in der Umgebung bekannt ist, dass es sich bei Vitiligo um eine nicht ansteckende Autoimmun-Erkrankung handelt.

Allerdings ist die Haut weniger gegen UV-Strahlung geschützt, das heißt objektiv mehr Sonnenschutz ist notwendig!

Wie kann ich meiner Haut helfen, die Pigmentschwäche zu vermindern oder sogar die Chance auf Re-Pigmentierung zu erhöhen?

Vitiligo beschäftigt die Menschen schon lange und in dieser Zeit wurden viele Erfahrungen gemacht, wie man der Haut bei Vitiligo Unterstützung zukommen lassen kann.

Die Creme Vitilosan vereinigt Wissen aus der klassischen Chinesischen Heilkunde und aus der ayurvedischen Heilkunde.

Diese Creme wurde unter Konsultation von chinesischen und ayurvedischen Ärzten entwickelt und wird unter GMP-Standards exklusiv in Deutschland produziert, um Menschen mit Vitiligo zu helfen.

Links 2 Tuben Vitilosan-Creme, die speziell zur Verbesserung der Pigmentierung bei Vitiligo bzw. Weißfleckenkrankheit entwickelt wurde.

Lesen Sie auch unter:

www.vitilosan.de

Was kann ich sonst gegen Vitiligo tun?

Es gibt verschiedene Behandlungsformen, die bei Vitiligo/ Weißfleckkrankheit in Betracht gezogen werden können.

Zu nennen wären Lichttherapien (Fototherapien) mit UV-Strahlen einer bestimmten Wellenlänge, die zu einer Repigmentierung führen können.

Verwandt mit der Lichttherapie sind Aufenthalte am Toten Meer, da auch dort das Licht aufgrund der Tiefe der Lage bestimmte UV-Anteile hat, die die Repigmentierung anstoßen können.

Wer kann Vitiligo bekommen?

Vitiligo ist weltweit verbreitet. Statistisch gesehen haben 1 bis 2 Prozent der Weltbevölkerung Vitiligo.

Da Vitiligo in manchen Familien statistisch gehäuft auftritt, ist von einer erblichen Veranlagung Ð zumindest teilweise Ð auszugehen.

Bekannt ist auch, dass Vitiligo bei bestimmten anderen Gesundheitsproblemen eine Begleiterscheinung zu sein scheint.

Schilddrüsen-Probleme gehen nicht selten mit Vitiligo einher.

Auch starke Sonnenbrände, Hautverletzungen oder Verbrennungen können Vitiligo einleiten.